Rila Nationalpark – (Endlich) Berge

Do‘s:

  • DAS Wahrzeichen Bulgariens, das Rila Koster ist ein Muss
  • Wanderung um die 7 Rila Seen
  • in Sapareva Banja gibt es den gemütlichen Campingplatz Verila
  • immer die Öffnungszeiten der Lifte prüfen, manche sind nicht täglich geöffnet

Story: Nach Strand und Kultur waren nun Berge an der Reihe. Ich hatte Vorfreude wie ein kleines Kind. Sarahs Vorfreude mit den Bergen hält sich bekannterweise immer in Grenzen. Deshalb dachte ich mir, dass wir in Borovez erst den Lift nehmen und dann in 2 h gemütlich zum höchsten Gipfel Bulgariens wandern. Leider ist der Lift im Sommer montags und dienstags geschlossen. Wieder was gelernt, Öffnungszeiten der Lifte in der Nebensaison immer prüfen!

Am nächsten Tag wurde mein Bedürfnis nach Wandern dann endlich gestillt. Wir haben die 7 Rila Seen besucht. Auch wenn es bewölkt und zum Ende hin regnerisch war, hat es sich gelohnt. Im Anschluss hatten wir einen idyllischen Campingplatz in Sapareva Banja gefunden.

Das Wetter wurde am darauffolgenden Tag noch schlechter, was uns aber nicht davon abhielt zum Kloster zu fahren. Jedoch hielten wir es für cleverer lieber weiter unten in Blagoevgrad am Kauflandparkplatz zu schlafen (dort gibt es Sarahs neue Lieblingskekse).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.