Akko, Akkon, Acre – oder wie das heißt

Story: Warum die Stadt so viele Namen hat, beibt mir ein Rätsel. Für mich heißt sie Akko. Die Neustadt ist jüdisch geprägt. Die Altstadt, die der Anziehungsmagnet ist, wird von Arabern geprägt und gilt als eine orientalischesten Städte. Im Normalfall sind die teils begehbare Festungsmauer und die Strandpromenade die Highlights. Aufgrund des schlechten Wetters konnten wir das nicht ganz so genießen. Trotzdem haben wir viele, tolle Entdeckungen machen können…

Do’s:

  • eine hauseigene Teemischung beim „verpeilten“ Besitzer in seinem Hamudi Art Cafe genießen
  • im Basar einen Kaffee bei Bader Coffee Shop trinken und in die Welt des Kaffees eintauchen
  • die Öffnungszeiten des Schrein Baha’ullahs beachten; Wusstet ihr, dass die Religion Bahai 8 Mio. Mitglieder hat?
  • frischer Fisch im El Marsa Restaurant

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.