Visoko – Pyramiden in Europa?

Story: Pyramiden in Europa? In Bosnien? Die ältesten der Welt? 2005 behauptete Semir Osmanagic, dass die Berge um Visoko in Wahrheit Pyramiden sind. Der Hügel Visocica hat offensichtlich eine ähnliche Form wie eine Pyramide und soll die „Pyramide der Sonne“ darstellen. Jedoch haben Wissenschaftler bewiesen, dass es sich um natürliche Gesteinsformationen handelt. Die freigelegten Stellen sehen tatsächlich nach natürlichem Gestein aus, sodass wir auch zum Entschluss kommen, dass es nur ein Mythos ist.

Do’s:

  • die Pyramiden nicht so Ernst nehmen und die Wanderwege genießen

Don’ts:

  • Eintritt für den offiziellen Aussichtspunkt zahlen
  • nicht Google Maps folgen, denn dort wird die neue Autobahn nicht angezeigt

Ankunft von:

Visoko liegt ca. 30 km von Sarajevo entfernt und ist über die Autobahn in einer halben Stunde zu erreichen.

Advertisements

Sarajevo – Der Schmelztigel

Story: Wir haben insgesamt 2 Nächte in Sarajevo verbracht. Eine Stadt, die seines Gleichen sucht. Eine Stadt, die geschichtsträchtiger kaum sein könnte. Eine Stadt, die mich nicht mehr loslässt. Bis heute kann ich mir meine Faszination für Sarajevo nicht ganz herleiten. Hier ein paar Erklärungsversuche: die Stadt ist geschichtsträchtig, alleine schon durch das Attentat von Sarajevo. Sie ist ein Schmelztiegel unterschiedlicher Ethnien und Religionen. Hier leben Muslime, serbisch-orthodoxe und römisch-katholische Menschen friedlich miteinander. Die kulturelle Abwechslung ist stets spürbar. Sei es Sehenswürdigkeiten, Essen oder die Kleidung der Leute. Hier wird stets Abwechslung geboten. Neben der kulturellen Vielfalt wird auch was für die Naturliebhaber geboten, denn Sarajevo liegt direkt in einem Tal, sodass es unendlich viele Aussichtspunkte und kleine Wanderungen gibt.

Do’s:

  • Bosanska Kahva am Baščaršija-Platz trinken (bosnischer Kaffee): schmeckt gut, macht wach, die Art und Weise des Kaffeetrinkens ist schon ein kleines Erlebnis
  • zur Tabija wandern und anschließend ein Erfrischungsgetränk im neu eröffneten Caffee Kamarija genießen. Wir haben selten ein so schönes Cafe gesehen. Es ist in den Berghang gebaut. Der Besitzer hat uns erklärt, dass der Name des Cafes so viel bedeutet wie Zimmer mit Blick zum Mond.
  • Sarajevo ist zwar nicht der typischste Platz für Tee, wer jedoch Teeliebhaber ist und einiges über Tee erfahren möchte, sollte unbedingt in das Franz & Sophie Cafe
  • das Nationalgericht Cevapcici im Zeljo 1 oder 2 essen. Man sollte Fleisch und Zwiebeln mögen.

Don’ts:

  • Vorsicht mit dem Einbahnstraßenverkehr

Coeliac/Glutenfree:

Forget no menu necessary; this place doesn’t even have a menu, and it’s the best thing that could ever happen to a coeliac traveller. Apetit is nestled in the Center of Sarajevo. The restaurant consists of an open kitchen, some what like the one in your own home, equipped with one suprisingly masterful chef (puffy hat included) and one friendly owner/waiter who can’t give you a straight answer as to why he runs an allergy friendly restaurant. They purchase fresh produce every morning and cook from the heart. Requests can normally be accomodated but we highly recommend stepping out of your comfort zone and taking the chef’s daily special – whatever it may be. So good we ate there twice in 2 days. Truly a not-to-miss!

Ankunft von:

Von Tuzla fährt man ca. 2,5 h mit dem Auto. Die Fahrt lohnt sich, da man nicht auf einer Autobahn lang fährt und somit erste Eindrücke vom Landleben sammeln kann.

Übernachten:

Wir hatten 2 unterschiedliche Übernachtungsmöglichkeiten. Die erste Nacht haben wir im At Mejdan Rooms verbracht. Es war durchschnittlich. Der Besitzer war freundlich, unsere Betten durchgelegen. Kleiner Tipp Zimmer zur Straße meiden. Die zweite Nacht haben wir im Apartment Braco bei einer älteren Frau übernachtet. Sie vermietet Zimmer im Obergeschoss in ihrem privatem Haus. Die Zimmer waren nicht super modern aber sehr sauber und liebevoll hergerichtet. Die Etagendusche muss erst renoviert worden sein, denn beim Anblick des Bads strahlte selbst das Designer-Herz meiner Freundin. Die Besitzerin war so liebevoll und stets an unser Wohl interessiert, sodass wir kurzzeitig mütterlichen Ersatz in Bosnien und Herzegowina gefunden hatten. Wir würden jederzeit wieder im Apartment Braco übernachten.



  
  

Kravice – Wasserfälle ohne Einsamkeit

Story: Wasserfälle und türkisblaues Wasser. Da seid ihr bei den Kravice Wasserfällen genau richtig. Hier findet ihr eine Vielzahl an fast 30 m hohen Wasserfällen. Leider ist der Ort ziemlich überlaufen. Nichtsdestotrotz ist es einfach wunderschön, sodass es auf jeder To-Do Liste für Bosnien und Herzegowina stehen sollte. Man kann auch direkt an den Wasserfällen zelten. Sicherlich eine gute Alternative um ein wenig Einsamkeit genießen zu können.

Do’s:

  • ganz zeitig oder ganz spät anreisen, um den Besucherscharen zu entgehen
  • Surf/Tauchschuhe mitnehmen, um besser klettern zu können

Don’ts:

  • Einsamkeit erwarten

Ankunft von:

Die Anfahrt von Mostar dauert ca. eine Stunde und ist ein Highlight für sich. Dabei erhält man eine super Aussicht von einem Bergplatteau. Wer sich für christliche Walfahrtsorte interessiert, sollte auf dem Weg in Medugorje stoppen.


  

Mostar – Eine Brücke, die verbindet

Story: Mostar ist bekannt durch die Stari Most Brücke. Sie gilt seit Jahrhunderten als Symbol zwischen Ost und West, also zwischen islamische Welt und Christentum, zwischen orthodoxen Serben und katholischen Kroaten. Leider wurde dieses Ingenieur-Baukunstwerk während des Krieges zerstört, sodass man leider nicht mehr das Original zu sehen bekommt.

Do’s:

  • mit offenen Augen durch die Straßen schlendern, um die jüngst vergangene Kriegsgeschichte hautnah zu spüren. Wer genau hinschaut, findet immer noch an einigen Häusern Einschusslöcher und andere Kriegsrelikte.
  • die Stari Most Springer „bezahlen“. Seit Jahrzenten ist es Tradition von der über 20 m hohen Brücke zu springen. Die Springer warten dabei auf Geld der Touristen. Dies ist sicher sehenswert. Man sollte aber nicht vergessen, dass sie ihr Leben riskieren.

Don’ts:

  • Souvenirs kaufen. Mostar ist mit Touristen überfüllt. Dementsprechend sind auch die Preise, selbst verglichen zu Sarajevo.

Coeliac/Glutenfree:

The gluten free pizzas at Food House weren’t half bad and the ambience of their indoor-outdoor seating area was very authentic.

Ankunft von:

Die Anfahrt von Sarajevo dauert gute 2,5 h. Aber Vorsicht! Die Fahrt am Tal des Neretva Flusses entlang ist so schön, dass man genug Zeit für Zwischenstopps einplanen sollte.

 

Bosnien und Herzegowina

Bosnien und Herzegowina, ein Land wovon wir nicht allzu viel wissen. Unsere Eltern kennen es wahrscheinlich nur als Teil des ehemaligen Jugoslawiens, manch anderen wird es wohl als Kriegsschauplatz bekannt sein, also wieso kommt man auf die Idee dort hin zu reisen? Eine Eigenschaft jedes Reisenden ist natürlich sich genau mit dem Unbekannten vertraut zu machen, sich den Vorurteilen zu stellen, um sich eine eigene Meinung zu bilden. Was ist schon interessanter als einen Fleck zu bereisen, worüber man selten was erfährt, oder was habt ihr in der Schule über Bosnien und Herzegowina gelernt, außer, dass Sarajevo Ausgangspunkt des 1. Weltkrieges war? Genau diese Neugier mit dem Balkan im Allgemeinen beschäftigt mich seit Monaten. Ein Flug zum absoluten Schnäppchenpreis von 80 € (hin und zurück für 2 Personen) von Memmingen nach Tuzla machten letztlich dieses Reiseziel zum Pflichtprogramm.

Wusstet ihr, dass es eine Republik Serbien in Bosnien und Herzegowina gibt, die nicht das Land Serbien ist?

Wusstet ihr, dass Berlin fast so viele Einwohner wie Bosnien und Herzegowina hat?

Wusstet ihr, dass das Staatsgebiet nur unwesentlich größer als Niedersachsen ist?

Wusstet ihr, dass das komplette Land von einem Gebirge durchzogen ist?

Wusstet ihr, dass der Vorsitz des Staatspräsidiums alle 8 Monate wechselt?