Jahresbericht 2012

Die WordPress.com-Statistik-Elfen fertigten einen Jahresbericht dieses Blogs für das Jahr 2012 an.

Hier ist ein Auszug:

600 Personen haben 2012 den Gipfel des Mount Everest erreicht. Dieser Blog hat 2012 über 3.500 Aufrufe bekommen. Hätte jede Person, die den Gipfel des Mount Everest erreicht hat, diesen Blog aufgerufen, würde es 6 Jahre dauern, um so viele Aufrufe zu erhalten.

Klicke hier um den vollständigen Bericht zu sehen.

Advertisements

Frohe Weihnachten

Wir wünschen euch allen ein frohes Weihnachtsfest und besinnliche Feiertage.

Merry Christmas! – 聖誕快樂!

20121224-174949.jpg

Jiufen

Am Samstag sind wir zu einem Bergdorf namens Jiufen gefahren. Mit dem Bus von der Fuxing Station benötigt man ca. 1,5 h. Jiufen war ehemals das Mekka für Goldgräber. Bekannt ist dieses Dorf vor allem, da hier ein berühmter asiatischer Film gedreht wurde. Sehenswert ist die umgebende Landschaft. Jiufen liegt in den Bergen und man hat zugleich Blick auf den Pazifik. Direkt an der Busstation kann man entlang der Einkaufsstraße laufen. Dies ist wohl einer der besten Plätze, um Souvenirs zu kaufen. Jedoch ist es ziemlich touristisch. Für uns war es leider nicht so schön, da es geregnet hatte.

So sollte es aussehen…

20121224-093159.jpg

So sah es aus…

20121224-093113.jpg

20121224-093312.jpg

Taichung

Sonntag früh haben wir dann Tainan in Richtung Taichung verlassen. Da wir bereits einige Infobroschüren über die drittgrößte Stadt Taiwans hatten, dachten wir, dass wir uns auch hier ein Fahrrad ausleihen könnten. Das Visitor Center, sagte es sei kein Problem. Man muss lediglich mit dem Bus woanders hinfahren. 45 Minuten später und 30 Kilometer vom Stadtzentrum entfernt, fanden wir die Ausleihstation für Fahrräder. Leicht wütend rätselten wir, was wir nun am besten machen. Wie so oft verwickelte uns ein älterer taiwanesischer Mann in ein Gespräch. Anfangs waren wir ziemlich genervt aber als er sah wie planlos wir waren, bot er uns an, uns mit seinem Auto die Stadt zu zeigen. Sein eigentlicher Plan war zu arbeiten 🙂 Gesagt, getan… Es war auf jeden Fall eine lustige Erfahrung. Wo wird man schon einfach von Fremden den ganzen Tag eingeladen ohne danach ausgeraubt zu werden ??? In Taiwan, in dem wohl sichersten Land der Welt, ist alles möglich.

1 (27)


unser Privat-Taxi;)

P1160357

IMG_5244

1 (40)

1 (43)
City Hall

Kaoshiung City

Mit dem Zug ging es dann weiter nach Kaoshiung, wo wir unseren tschechischen Freund Wojta getroffen haben. Dies ist die zweitgrößte Stadt Taiwans (2,7 Millionen Einwohner). Zuerst haben wir alles rund um den Lotus Pond besichtigt. Dies ist ein See mit unzähligen Tempeln, Pagodien und anderen religiösen Gebäuden. Da wir etwas unter Zeitdruck standen, haben wir uns ein Fahrrad ausgeliehen… Von dem Bezirk Zuoying ging es dann mit der MRT zum Hafen, der einer der zehntgrößten der Welt ist. Auch das Stadtzentrum hat einiges zu bieten. Neben idyllischen Fischerhäfen kann man die Zeit auch in den Wolkenkratzerschluchten verbringen. Beeindruckend ist dabei der Tuntex Sky Tower.

1 (7)
Tiger und Dragon Pagodie

1 (9)

1 (16)

1 (22)

1 (33)
Tuntex Sky Tower

1 (42)

Tainan

Am Freitag ging es dann zu Matze nach Tainan, der uns die ganze Zeit beherbergt hat. Tainan ist die älteste und zugleich mit 1,9 Millionen Einwohnern die fünftgrößte Stadt Taiwans. In der erkennt man auch den kolonialen Einfluss der Holländer (z.B. Fort Zeelandia). Außerdem ist die Stadt vor allem für das Essen bekannt. Manchmal wusste man nicht was man isst. Es war einfach nicht zu zuordnen. In Tainan gibt es zig verschiedene Arten von Klößen, die mit Reis oder Fleisch gefüllt sind und mit einer klebrigen Soße serviert werden. Generell ist das Essen süßer als in Taipei.

Zu guter letzt nochmals großen Dank an Matzes Familie, deren Freundlichkeit nicht zu übertreffen ist.
=
我們在此謹致衷心的感謝 Matze和他家人。他們的好客真絕倫。

1 (21)

1 (28)
Fort Zeelandia

IMG_5175

1 (42)

1 (43)

Sun Moon Lake

Vorige Woche haben wir einen Trip entlang der Westküste Taiwans gemacht. Dabei sind wir Donnerstags zum Sun Moon Lake (B) gereist, und am Freitag dann nach Tainan (C). Das Wochenende haben wir bei unserem taiwanesischen Freund verbracht, den Flo und Kiki zum Anfang kennengelernt hatten. Samstag ging es für einen Tagesausflug nach Kaoshiung (D) und auf dem Rückweg am Sonntag haben wir einen Zwischenstopp in Taichung (E) gemacht.

Laut Reiseführer ist der See ein MUST SEE. Der See ist aus der Überstaung zweier Seen entstanden, ist der größte in Taiwan und liegt auf 800 m Höhe. Hört sich ziemlich vielversprechend an, dachten wir. Das regnerische „Winter“ – Wetter spielte nicht richtig mit und unsere Erwartungen wurden auch nicht erfüllt. Sicherlich ist der See nicht schlecht aber es ist halt einfach nichts besonderes. 3 Stunden jeweils für die An- und Abreise von Taipei sind einfach zu viel. Zum Glück, dass es am nächsten Tag für uns weiter nach Tainan ging.

1 (16)

1 (20)

1 (29)

1 (42)